Aktuelles

Umgangsrecht: Vereitelung kann schadensersatzpflchtig machen

Wenn ein Elternteil dem anderen einen fest vereinbarten Umgang mit den gemeinsamen Kinder erschwert oder verweigert, kann dies dazu führen, dass er sich schadensersatzpflichtig macht. Das haben das KG (Beschl. v. 6.4.2017 - 19 UF 87/16) für die Kosten einer Reisestornierung nach vorheriger Weigerung der Herausgabe der Reisepässe der Kinder für die Reise und das OLG Bremen (Beschl. v. 24.11.2017 - 4 UF 61/17) für die Anwalts- und Übersetzungskosten einer Reisepassbeschaffung im Ausland bejaht. Im ersten Fall wurden als Schadensersatz (nur) die Kosten für das Flugticket des Kindes, im zweiten Fall hingegen die Anwalts- und Übersetzungskosten (für die Übersetzung der vor einem deutschen Gericht getroffenen Umgansgrechtsregelung) zugesprochen.

zurück