Wann macht Mediation Sinn?

Beide Beteiligten sehen sich selbst als Teil des Konflikts und sind bereit, starre Positionen aufzugeben. Beide wollen die Klärung des Konflikts nicht an andere (Gerichte) delegieren. Die Rechtspositionen von beiden sind unsicher. Andererseits wollen (oder müssen) beide auch nach einer erfolgreichen Konfliktlösung gemeinsam Entscheidungen treffen (z.B. wegen gemeinsamer Kinder oder eines gemeinsam betriebenen Unternehmens). Oder es geht um einen Konflikt innerhalb einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, für den es keine klaren gesetzlichen Regelungen gibt.